experten-test.de  ⇒   ⇒   ⇒ Erdbohrer

Erdbohrer Test, Testberichte und Angebote (50)

Die richtigen Erdbohrer finden

Erdbohrer werden verwendet, wenn Löcher im Fundament oder dem Boden gebohrt werden sollen, die Löcher dienen entweder für Pfähle, Zaunpfähle, Brunnen, Pflanzlöcher oder Schäfte. Je nach Beschaffenheit des Bodens oder je nach Arbeitsumfang wird darüber entschieden, welcher Erdbohrer, ob handbetrieben oder motorbetrieben, verwendet wird. Wenn man die Wahl hat, zwischen einem sauberem Bohrloch und einem ausgehobenen Loch, den man mühsam mit dem Spaten ausgehoben hat, dann entscheidet man sich eindeutig für den Erdbohrer. Denn zum einen erspart man sich die mühvolle Arbeit, und zum zweiten spart man auch an Beton.
  • Fiskars 134720 Quik Drill Handerdbohrer Bild 1
    • Gewicht
      2100 Kilogramm
    • geeignet für
      Anpflanzen von Stauden und Blumen
    • Material
      Stahl und Kunststoff
    Mit dem Fiskars 134720 Quik Drill Handerdbohrer ist es einfacher denn je, im Garten ein Loch für die neuen Stauden, Pflanzen oder Bäume zu bohren. Denn der manuell betriebene Handbohrer begeistert mit einem Durchmesser von 150mm und ist somit auch für größere Bohrungen ideal geeignet. Darüber hinaus kann das Endprodukt mit einem unschlagbaren Preis-Leistungs-Verhältnis begeistern, denn günstiger geht es nicht mehr.
    Preis ab
    € 21.95

    Testurteil: GUT

  • Fiskars 134710 Quik Drill Handerdbohrer Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      100 mm
    • Länge
      0.21 m
    • Gewicht
      2,1 Kilogramm
    Der Fiskars 134710 Quik Drill Handerdbohrer erleichtert das Bohren von Pflanzlöchern enorm. Der Erdbohrer kann zum Bewässern und Belüften und zum Setzen von Blumenzwiebeln eingesetzt werden. Er bohrt die Pflanzlöcher exakt an der gewünschten Stelle, ohne dass er an kleineren Wurzeln oder Steinen, die sich in der Erde befinden, hängen bleibt.
    Preis ab
    € 22.50

    Testurteil: GUT

  • Atika ELB 52 Erdlochbohrer Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      200 mm
    • Länge
      1,07 m
    • Gewicht
      21 Kilogramm
    Dieser Erdbohrer ist vor allem wegen seinem Handling sehr beliebt. Denn der Start gelingt damit kinderleicht. Zudem verfügt dieses Gerät über eine so genannte Primerpumpe. Diese und der eingebaute Chokehebel sorgen für ein einfaches und vor allem schnelles Starten dieses Bohrers. Aber dieses Gerät kann noch mehr. Die Kraft die hier entsteht, um ein Loch in den Boden zu bohren entspringt im Motor. Mit dem Erdlochbohrer bekommt der Käufer insgesamt 3 verschiedene Bohrer im Lieferumfang.
    Preis ab
    € 119.90

    Testurteil: GUT

  • Westfalia Erdbohrer 150 mm Loch Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      32 mm
    • Länge
      112 m
    • Gewicht
      3,8 Kilogramm
    Ein Erdbohrer kommt dann zum Einsatz, wenn ein Zaun gesetzt werden soll und hier Pfosten in den Boden eingesetzt werden müssen. Der Erdbohrer wird sich dabei als Hilfreiches Mittel zum Zweck erweisen, denn der Bohrer kann die Pfosten auf genau die richtige Höhe beim Zaunbau bringen. Damit ist der Zaun dann auch wirklich gerade und kann sehr gut wirken. Vor allem die Schnelligkeit wird vom Zaunbesitzer immer wieder bewundert. Der Bohrer muss aus eigener Kraft heraus bedient werden. Dann kann der Pfosten mit Hilfe von Beton gesetzt werden. Hierbei wird allerdings noch eine Trocknungsphase nötig.
    Preis ab
    € 26.33

    Testurteil: OK

  • Kinzo Erdbohrer mit Knarre Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      90 mm
    • Länge
      unbekannt m
    • Gewicht
      1,9 Kilogramm
    Gartenarbeiten ständig mit der Hand verrichten ist mühsam und äußerst zeitaufwendig. Stellen Sie sich mal vor, Sie müssten die Löcher, um einen Zaun zu setzen mit einer Schaufel von Hand graben. Das ist mühsam und geht durch die Körperhaltung enorm in den Rücken. Die Kinzo Erdbohrer mit Knarre kann auch Ihr Helfer werden, wenn es darum geht Löcher in den Boden zu bohren.
    Preis ab
    € 9.99

    Testurteil: SEHR GUT

  • Silverline 868696 Manueller Erdbohrer Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      127 mm
    • Länge
      1100 m
    • Gewicht
      4,5 Kilogramm
    Moderne hat viele Vorteile: Sie macht die Arbeit schnell, einfach und bequem. Das bedeutet aber nicht, dass man immer die neuen Technologien verwenden soll! Es hat auch Nachteile, vor allem bei Gartenpflege. Es macht viel mehr Spaß, den Garten selbstständig zu pflegen. Alle Motoren sind schließlich laut und produzieren meistens viel Gestank. Sie sind auch nicht immer billig im Gebrauch. Vor allem starke Maschinen, wie Bohrer, können sehr viel Benzin verbrauchen. Sie sind auch nicht ökologisch. Man kann aber diese Probleme einfach lösen - es reicht, den Silverline 868696 Manueller Erdbohrer zu verwenden!
    Preis ab
    € 20.30

    Testurteil: OK

  • BEVO 0749430 Handerdbohrer Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      125 mm
    • Länge
      1 m
    • Gewicht
      954 Kilogramm
    Mit dem Handerdbohrer kann man bis zu 7 Meter tief in die Erde hinein. Die Bohröffnungen haben einen Durchmesser von 12.5 cm. Die 7 Meter werden durch Verlängerung ermöglicht. Um sein Grundstück einzugrenzen kann man mit dem 0749430 Handerdbohrer saubere Löcher für Pfähle oder Pfosten vorbereiten. Um Beispielsweise eine Hecke mit zu intrigieren kann der Erdhandbohrer zur Bodenauflockerung eingesetzt werden.
    Preis ab
    € 14.99

    Testurteil: OK

  • Güde GH 150 Hand-Erd-Bohrer Bild 3
    • Gewicht
      3,55 Kilogramm
    • geeignet für
      Bohrungen
    Der Güde GH 150 Hand-Erd-Bohrer ist als Pfahlbohrer und Zaunbohrer geeignet. Der handbohrer hat eine Gesamtlänge von 1030 Mililmeter und eignet sich hervorragend für das Setzen von Zaunpfählen, sowie für Einpflanzungen von Bäumen und vielem mehr. Der Quergriff ist aus stabilen Metall gefertigt und verspricht einen guten Halt des Bohrers ohne Verrutschen..
    Preis ab
    € 20.69

    Testurteil: OK

  • Erdbohrer, 7cm Durchmesser Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      7 mm
    • Gewicht
      2,4 Kilogramm
    • geeignet für
      Pfosten
    Beim Bau von Zäunen ist es unabdingbar auch einen oder mehrere Pfosten zum Stützen und festen Verankern im Boden zu setzen. Diese Pfosten können leider nicht einfach in den Boden geschlagen werden, denn dadurch werden sie entweder zerstört oder nach kurzer Zeit wieder locker. Das sollte nicht geschehen, besonders dann nicht, wenn es sich um Tiere handelt, die innerhalb eines Zaunes gehalten werden sollen. Die Tiere müssen dann sicher vor Ausbruch hinter einem stabilen Zaun stehen.
    Preis ab
    € 17.98

    Testurteil: OK

  • Berger + Schröter Erdlochbohr 50192 Bild 2
    • Gewicht
      3 Kilogramm
    • geeignet für
      Bohrungen
    Der Erdlochbohrer von Berger und Schröter ist ein hochwertiges Produkt, welches sich mit voller Kraft und Power durch die Erde bohrt und ein Loch mit sauberen Rändern entstehen lässt und eine große Menge an Erde wird gefördert. Optimales Preis-Leistungsverhältnis bietet der Bohrer mit guter Qualität und langer Lebensdauer.
    Preis ab
    € 29.89

    Testurteil: SEHR GUT

  • Kerbl Erdbohrer, 9cm Durchmesser Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      9 mm
    • Gewicht
      2,4 Kilogramm
    • geeignet für
      Zaunbau
    Wer einen Zaun bauen möchte, wird einige Hilfsmittel benötigen. Dazu gehört auch dieser Bohrer von Kerbl. Denn wenn ein Loch von Hand gegraben wird, dann ist das sehr zeitaufwendig. Das sollte aber vermieden werden. Denn Zeit und auch Energie zu sparen ist oft das wichtigste Anliegen auch bei einem Projekt wie dem Zaunbau. Es wird ein Fundament nötig nachdem ein Loch gegraben worden ist. Geschieht das per Hand muss viel Beton aufgefüllt werden um dieses Loch wieder auszufüllen. Das kann aber mit einem guten Bohrer vermieden werden. Damit ist es möglich ein kleines Loch zu bohren.
    Preis ab
    € 18.53

    Testurteil: SEHR GUT

  • Erdlochbohrer Bild 1
    • Gewicht
      1700 Kilogramm
    • geeignet für
      kleinere Erdlöcher
    Der Erdlochbohrer von MAW ist ausgestattet mit ergonomischen Handgriffen. Er beinhaltet einen Pilotbohrer für leichtes Anbohren. Der Durchmesser beträgt rund 13 cm. Er ist insgesamt etwa 110 cm lang, während die Bohrwendel davon circa 15 cm umfasst. In leuchtendem Blau lackiert ist er auf jeder Baustelle schnell wiederzufinden. Mit einem Gewicht von nur 1700 g ist er zudem einfach zu handhaben.
    Preis ab
    € 18.90

    Testurteil: GUT

  • Handerdbohrer verzinkt Bild 1
    • geeignet für
      Zaunfundamente, Betonfundamente etc.
    • Material
      verzinktes Stahl und Holz
    Ein Handerdbohrer mit dem Rundlöcher bohren zum Kinderspiel wird. Der verzinkte Erdbohrer hat einen Durchmesser von 20 cm, und eine Gesamtlänge von 1000 mm. Die Lochtiefe beträgt 800 mm. Der Griff ist aus stabilem Holz. Egal ob Löcher für Betonfundamente, Gartenzäune oder Kinderschaukeln gebohrt werden sollen, mit diesem Erdbohrer gelingt es immer. Die Löcher werden sauber, wie ausgestanzt, auch wenn die Schraube im ersten Moment etwas klein aussieht.
    Preis ab
    € 18.00

    Testurteil: GUT

  • Kerbl Erdbohrer, 15cm Durchmesser Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      150 mm
    • Länge
      115 m
    • Gewicht
      4 Kilogramm
    Dieser Bohrer erlaubt eine präzise Arbeit beim Zaunbau. Wer schon einmal einen Zaun gebaut hat, wird wissen worum es hier geht. Die Löcher für die Pfosten von Hand aus zu heben wird eine schwierige Arbeit sein. Besonders aus dem Grund, weil diese Löcher immer wieder zu groß werden. Hier ist ein Spaten von Nöten, der diesen Fehler verursacht. Nachdem das Loch dann aufwendig ausgehoben wurde, wird es sehr schwierig sein dieses wieder zu stabilisieren. Am Rand muss für eine Befestigung gesorgt werden, die in den meisten Fällen aus Beton besteht. Das alles lässt sich aber vermeiden.
    Preis ab
    € 23.90

    Testurteil: SEHR GUT

  • Hand Erdbohrer Bild 1
    • Gewicht
      1,5 Kilogramm
    • geeignet für
      Gartenarbeiten, Umpflanzen, Einpflanzen
    • Material
      Stahl
    Mit dem Hand Erdbohrer wird die gute Handarbeit gefördert. Denn hochwertige Maschinen zum Bohren im Erdboden sind teuer und für den zwischenseitlichen Gebrauch einfach unnötig. Deswegen ist der manuell betriebene Handbohrer die ideale Errungenschaft, um die Erde aufzuwühlen sowie auszuheben, um neue Blumen und Pflanzen einzugraben.
    Preis ab
    € 19.80

    Testurteil: GUT

  • ROMULUS 50600 Erdlochbohrer  Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      150 mm
    • Länge
      1,07 m
    • geeignet für
      Zaunbau
    Es gibt sehr viele Arten von Zäunen. Eines haben jedoch alle diese Zäune gemeinsam. Sie müssen fest im Boden verankert werden, damit der Sichtschutz oder auch andere Schutz wirkt. Der Zaun soll Menschen davon abhalten das Grundstück zu verlassen und auch um dort einzudringen. Ein Zaun ist eine feste Einheit, die zeigen soll, wo das Grundstück verläuft und wie weit beispielsweise mit dem Rasenmäher gefahren werden darf. Beim Zaunbau ist es wichtig, auf die richtige Herangehensweise zu achten. Es ist nicht einfach den Zaun zu setzen, dennoch von Nöten.
    Preis ab
    € 40.25

    Testurteil: OK

  • Brunnenandi 70mm Erdbohrer Bild 1
    • Gewicht
      2400 Kilogramm
    • geeignet für
      Brunnenbau, Bodenauflockerung
    • Material
      Stahl
    Der Brunnenandi 70mm Erdbohrer ist ideal, wenn der Brunnen selbst gebaut wird. Der Erdbohrer besteht aus 1x 70mm Spiralbohrer 1,10m mit einer Bohrwendel. Damit das Schneiden erleichtert wird, hat dieser Bohrer 2 angeschliffene Seitenschneiden. Dadurch wird die Leichtigkeit beim Schneiden erreicht, wie bei einem Bohrer mit 2 Bohrwendeln. Am Brunnenandi 70mm Erdbohrer befindet sich ein Griffstück und eine Schraube mit Mutter.
    Preis ab
    € 22.37

    Testurteil: GUT

  • Dehn + Söhne Erdbohrer 587 460 Bild 1
    • Länge
      350 m
    • geeignet für
      Erdarbeiten
    • Material
      Tempergus
    Der Erdbohrer von der Firma Dehn + Söhne dient als Hilfserder und Sonde, hilft bei Messungen von Erdungs- und Bodenwiderständen und ist dazu ein handliches Arbeitsgerät. Er besitzt eine Ausführung für den sogenannten Bananenstecker der Messleitung. Dieses Gerät dient auch als Zubehör für Blitzschutz. Es ist also ein idealer Begleiter in der Arbeitswelt.
    Preis ab
    € 46.05

    Testurteil: OK

  • Fiskars 134730 Quik Drill Handerdbohrer Bild 1
    • Bohrer Durchmesser
      200 mm
    • Länge
      1,1 m
    • Gewicht
      2,5 Kilogramm
    Der Fiskars 134730 Quik Drill Handerdbohrer ist überall dort unverzichtbar, wo es keinen elektrischen Anschluss für ein elektrisch betriebenes Gartengerät gibt. Der Qiuk Drill Handbohrer ist kompakt und sehr stabil konstruiert. Er ist ein robustes Hilfsmittel für Freizeitgärtner wie auch für professionelle Landschaftsgärtner. Besonders geeignet ist der Handbohrer für die Anwendung in lockeren Böden.
    Preis ab
    € 47.35

    Testurteil: GUT

  • Erdbohrer GE 1650 Bild 1
    • Gewicht
      5 Kilogramm
    • geeignet für
      Zaunbau
    • Betriebsart
      Motorbetrieben
    Wenn im Garten ein Loch gebohrt werden muss, dann wird dies oft sehr schwierig. Denn hier ist es nötig das Loch ausreichend groß auszustechen. Wird das mit einem Spaten getan, dann kann es passieren, dass die Erde, die ausgehoben worden ist, einfach in das Loch fällt. Das sollte aber vermieden werden, denn es kann dann geschehen, das dieses Loch nicht tragfähig ist.

    Testurteil: SEHR GUT

1  2  3   weiter

Ratgeber zu Erdbohrer

Die richtigen Erdbohrer finden

Vor- und Nachteile von Hand-Erdbohrern

Wer nur gelegentlich Löcher bohren möchte und es die Beschaffenheit des Bodens zulässt, dann reicht ein Hand-Erdbohrer vollkommen aus. In Ihrem Garten, lassen sich mit einem Handbetriebenem Erdbohrer viel leichter Pflanzen und Zwiebeln in die Erde setzen. Um eine Umzäunung für seine Schafe, Kühe oder Pferde zu erstellen, sind mit einem Erdbohrer schnell Fundamentlöcher, in denen die Pfosten Platz finden sehr schnell gebohrt.

Mit dem Erdbohrer können Löcher von 50 mm bis hin zu 300 mm Durchmesser gebohrt werden. Je nach Lockerheit des Bodens variiert der Kraftaufwand und die Bohrtiefe, was einen kleinen Nachteil ausmacht. Es gibt Bohrer die mit Wendeln ausgestattet sind, je nachdem wie lang eine solche Wendel ist, so wird das Loch perfekter ausgehoben, zudem sind diese Wendeln super für sandige Böden. Bei wendellosen Modellen, können die Klingen ausgetauscht werden, was den Vorteil bietet, dass Sie je nach Anforderung nachrüsten können, ohne dabei ein zusätzliches Gerät auftreiben zu müssen. Diese Modelle eignen sich hervorragend um den Boden aufzulockern.

Manche Erdbohrer, welche mit einem Gestänge ausgerüstet werden, sind auch zum Brunnenbohren eines simplen Grundwasserbrunnens hervorragend geeignet.

Die Erdbohrer mit Benzin

Um auf sehr weitläufigen Weideplätzen Pfostenlöcher zu bohren, eignen sich Benzin betriebene Erdbohrer. Der kräftige Antrieb spart Muskelkraft und Zeit ein. Bei weichem Boden genügt oft ein Anbohren, um die Pfosten dann später mit einem Vorschlaghammer in die Tiefe zu platzieren. Solche Erdbohrer werden meist mit Zweitakt-Motoren ausgerüstet.

Elektrobetriebene Erdbohrer

Solche Geräte bieten sich an, wenn Sie den Garten, der unmittelbar am Haus angrenzt bearbeiten möchten, und Sie in der Reichweite eine Kabeltrommel haben. Denn Pflanzlöcher lassen sich kinderleicht mit einem Elektro Bohrer bohren. Der Erdbohrer kann aber auch an einen Generator, der als Stromversorger fungiert, angeschlossen werden um eine größere Bohrstrecke zurücklegen zu können. Sehr gängige Elektro Erdbohrer verfügen über eine Leistung von 1.200 Watt. Sie dürfen an eine herkömmliche Steckdose angeschlossen werden, welche geeignet ist für eine Spannung von 220 bis 240 Volt, oder einen Generator der 3,5 Kilowatt an Dauerleistung erbringt.

Fazit

Für kleine Erdbohrarbeiten welche im privaten Umfeld getätigt werden, reicht ein Hand Erdbohrer völlig aus. Denn ob im Garten oder dem Schrebergarten ist meist die Erde ziemlich weich, so dass der Arbeitsaufwand gering bleibt. Beim Einkauf von Hand-Erdbohrern ist vor allem auf die Verarbeitung der Griffhalterung zu achten, da diese am meisten belastet werden. Die Hand Erdbohrer gehören zum Gartenwerkzeug schlichtweg dazu. Brunnenbohrer sind meist mit Benzin oder Elektronik betriebene Erdbohrer, die je nach Tiefe mit Aufsätzen verlängerbar sind und mit dem Plunscher zusätzlich ausgestattet werden können. Um einen Brunnen zu bohren ist der Kraftaufwand sehr hoch berechnet, da lohnt der Einsatz vom Benzin oder Elektroerdbohrer.